Golf Mentaltraining – zu jeder Jahreszeit

Golf beginnt im Kopf – besiegen Sie Ihren inneren Schweinehund und motivieren Sie sich

Gerade im Winter kann es passieren, dass ihre Motivation Winterschlaf macht, denn dunkle und kalte Tage machen uns zu schaffen. Mit unseren Tricks erfahren Sie, wie sie Ihr Gehirn schnell und einfach austricksen.

Die Basis des menschlichen Tuns ist die Motivation. Denn ohne Motivation sind wir nicht imstande zu handeln. Besonders im Winter, wenn das Wetter immer trister wird, gibt es weniger externe Motivation, wie die warmen Sonnenstrahlen im Sommer. Stattdessen haben wir oftmals mit dem sogenannten „inneren Schweinehund“ zu kämpfen. Die Motivation morgens früher aufzustehen, um vor der Arbeit noch eine Runde Golf zu spielen ist deutlich geringer. Umso wichtiger ist es sich selbst anzutreiben und zu motivieren.

Angemessene Ziele setzen

Der erste Schritt Ihr “Motivationsfeuer” zu entfachen, ist eine angemessene Zielsetzung. Setzen Sie sich persönliche Ziele, die Sie erreichen können und entfalten Sie Ihr volles Potential. Diejenigen, die kein deutliches Ziel vor Augen haben, verfügen über weniger Antrieb und Kraft. Doch bleiben Sie realistisch und setzen sich Ziele, die Sie leicht erreichen können. Misserfolge demotivieren uns, aber jedes erreichte Ziele ist ein Erfolgserlebnis, welches Ihnen zusätzlichen Antrieb geben wird.
Setzen Sie sich ein bestimmtes Ziel, zum Beispiel die Verbesserung des Handicaps und teilen Sie dieses in Teilziele auf. Was ist im Einzelnen notwendig zur Erreichung des Endziels? Ein Teilziel könnte zum Beispiel sein, einmal wöchentlich am besten am selben Tag Ihr Training auf der Driving Range zu absolvieren. Diese Teilziele sollten konkret und überprüfbar sein. Das ist wichtig, da jedes erreichte Teilzahl wertvoll für die Stärkung Ihres Selbstvertrauens ist. Formulieren Sie Ihre Ziele und legen Sie eine zeitlich erreichbare Frist fest. Das Ziel, irgendwann zu einem beliebigen Zeitpunkt Ihr Handicap zu verbessern, ist nicht sehr verbindlich. Ratsamer ist es einen festen Zeitpunkt zu definieren, zu dem Sie Ihr Ziel bzw. Ihre Teilziele erreicht haben möchten. Überprüfen Sie den Fortschritt bis zum Erreichen regelmäßig und spornen Sie sich an, so lange am Ball zu bleiben, bis Sie Ihr Ziel erfüllt haben.

Klare Ziele sind wichtig – nicht nur auf dem Golfplatz, sondern auch im Beruf

Motivation spielt nicht nur auf dem Golfplatz eine wichtige Rolle, denn auch am Arbeitsplatz ist eine hohe Motivation und Ambition entscheidend für persönliche Erfolgserlebnisse und Ihre Karriere. Vielleicht haben Sie schon von einer Methode gehört, mit der Sie sich im beruflichen und sportlichen Sinne besser motivieren können. Die Rede ist vom 3×3-Ansatz, der von Alexander Harmanns (2015) 4×4-Ziel-Ansatz abgewandelt wurde. Kernpunkt der Methode ist es, dass Sie sich zunächst ein primäres Ziel setzen, wie etwa “Teamleiter zu werden” oder “Ein Turnier zu gewinnen”.

Im zweiten Schritt sollten Sie sich jeden Tag drei sekundäre Ziele setzen, die Sie an diesem Tag erreichen wollen. Was möchten Sie an diesem heutigen Tag erreichen, damit Sie effektiv bleiben und Spaß bei der Sache haben? Notieren Sie jedes dieser Ziele exakt dreimal. Das schriftliche Festhalten der Ziele unterstützt Sie dabei, dass Ihre Ziele fester Teil Ihres Unterbewusstseins werden. Die Idee dahinter besagt, dass menschliche Gedanken auf das Unterbewusstsein einwirken und somit instinktiv den Antrieb kontrollieren und lenken können.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.