Golf und Diamanten im Zillertal

Im Zillertal fliegen neuerdings kleine weiße Bälle, und es handelt sich dabei nicht um Schneebälle.

25 Jahre musste das Zillertal warten, bis 2014 vor beeindruckender Kulisse der erste Golfplatz eröffnet wurde.

Zwischen Felswänden und Gletschern betreten die Gäste beim Golfclub Zillertal-Uderns eine Wiese, die einiges zu bieten hat. Ein wahres Golfjuwel. Bereits beim ersten Abschlag gleitet der Blick über sattgrüne Hänge bis zu den schneebedeckten Gipfeln. Das eindrucksvolle Panorama, das sich hier offenbart, macht das Golfspielen im Zillertal zu einem echten Erlebnis. Wer Glück hat, kann sogar die heimische Wasserschildkröte am Ufer friedlich plätschernder Gebirgsbäche beobachten.

 

Ein flaches Spiel hoch gewinnen

Der Platz mit einer Länge von 6.025 Metern ist in eine leicht hügelige Landschaft eingebettet und befindet sich auf einem insgesamt 65 Hektar großen Areal. Gewaltige Höhenunterschiede sind jedoch nicht zu überwinden, dies bleibt dann doch den Wanderern überlassen. Es spielt sich hier überraschenderweise kaum länger. Dafür sorgen architektonisch spektakuläre Löcher und ein Diamant für Aufsehen.

Loch 11 ist beispielsweise eine wahre Herausforderung für jeden Golfspieler. Der Abschlag ist deutlich erhöht und bis zur Landezone hinter einem Bach sind es etwa 200 Meter. Doch auch für Longhitters sind hier noch andere Hindernisse zu überwinden. Um dieses Loch zu spielen, gibt es viele unterschiedliche Wege, aber gerade das macht es so reizvoll.

Der Clou – ein Diamant

Ebenso reizvoll ist die 14. Bahn. Auf den ersten Blick scheint die golferische Herausforderung nicht all zu groß zu sein. Doch wer hier in einer Turnierrunde ein „Hole in One“ schafft, verdient sich einen einkarätigen Diamanten. Na wenn das keine Motivation ist.

Mit einem Greenfee von 95 Euro ist das Preisleistungsverhältnis absolut in Ordnung, zumal man sich in dieser eindrucksvollen Umgebung befindet. Wer seinen Blick öfter vom Spiel losreißen kann, wird sich dessen immer wieder bewusst.

 

Rustikal oder sportlich – im Zillertal haust es sich gut

Die Kooperationsbildung zwischen den umliegenden Hotels und dem Club wird vom Tourismusverband „Golf in Austria“ unterstützt. Ein entspannter Golfurlaub ist somit garantiert, da es eine große Auswahl verschiedener Golfarrangements gibt.

So liegt etwa das regional-rustikale 4 Sternehotel Wöschenhof 400 Meter vom Golfplatz entfernt. Die Gäste können sich im Spa- & Beautybereich, im „Saunadörfl“ und im Hallen- oder Freibad nach nicht ganz so gut gelaufener Golfrunde entspannen.

Wer gerne noch näher am Geschehen ist, hält sich etwa an das 4 Sterne Superior Hotel Sportresidenz Zillertal im Clubhaus des Golfclub Zillertal-Uderns. In einer etwas höheren Preisklasse wird es mit Dach-Pool, Suiten mit eigener Sauna und Golfplatzblick sowie dem Restaurant „Genusswerkstatt“ auch höchsten Ansprüchen gerecht.

 

Golf – und was noch?

Fast 1.000 Kilometer markierte Wanderwege oder die Erlebnistherme Zillertal sollten für genug Abwechslung sorgen. Interessant ist auch eine Führung durch das moderne Biomasse-Heizwerk mit seiner beeindruckenden Aussichtsplattform. Der Blick über das weit gelagerte Holz sorgt für etwas andere Impressionen.

Wen es dennoch nach Golf dürstet, findet Abwechslung beim gut 30 Autominuten entfernten Golfclub Achensee. Dort geht es merklich auf und ab durch eine Idylle aus einem jahrzehntealten Baumbestand. Am Ende könnte man genauso gut eine Wanderung gemacht haben.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.